das-schoenste-ist-scheusslich

DAS SCHÖNSTE IST SCHEUSSLICH

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9B der Schule an der Dahme haben sich mit der Oper „Der Zwerg“ von Alexander von Zemlinsky beschäftigt und sie auf Gegenwartstauglichkeit untersucht.

Aus der Sicht der verschiedenen Hauptfiguren wird das Märchen um Machtspiele, Ausgrenzung und Schönheitsideale neu interpretiert. Was wird im Libretto über den Hintergrund der Figuren nicht erzählt und was treibt sie dazu so zu handeln? Mittels spielerischer Improvisation nähern sich die Schülerinnen und Schüler einem eigenen, heutigen Text an.
Parallel zur Aneignung der Geschichte untersucht das Projekt musikalische Elemente der Originalmusik und entwickelt eine eigene Version, die die Aufführung live begleitet.

Mit: John-Pascale Briesenick, Darleen Ender, Irfan-Nuri Firtina, Malte Greschuchna, Cassandra Halfenberg, Severin Komnick, Kai Kraft, Ole Kraft, Lis Linde Mattenklott, Anne – Katrin Meisel, Justin Mielke, Nhat Ngo Quang, Aniko Pohlmann, Ashley Reinhardt, Denise Schütz, Yvette Schwäbl, Jordan Serano Rivera, Donika Sonani, Leonhard Tack, Marie Tantow, Lukas Teske, Lilith-Leonie Tieke, Dominik Weihrauch

Leitung Schule: Sabine Funke und Theres Kürschner
Leitung Theater: Martin Brandt und Kai Schubert

Ein Projekt der Schule an der Dahme in Kooperation mit dem Schlossplatztheater im Rahmen kultureller Bildung gefördert durch die Bezirksverordentenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin.
bvv_treptow-koepenick

TERMINE