gluecksspiel

GLÜCKS SPIEL

Lesung und Filme mit Andreas Dresen und Hans-Dieter Schütt

Andreas Dresen zählt mit seinen Filmen zu den prägenden, international bekanntesten Regisseuren des deutschen Kinos. Besonders »Halbe Treppe« (2002), »Sommer vorm Balkon« (2006), »Wolke 9« (2008) und »Halt auf freier Strecke« (2011) machten ihn weithin bekannt. In seinem Buch „Glücks Spiel“ spricht er erstmals ausführlich über seine Biografie, seine künstlerische Arbeit und seine Ansprüche an eine gelingende Existenz – Fragen und Antworten zu den Schönheiten und Schmerzen eines Lebens unterwegs.

Außer der Lesung werden Andreas Dresens Studentenfilme „Was jeder muss“ (DDR 1988) und „Zug in die Ferne“ (DDR 1989/90) vorgeführt.

TERMINE