2001-Pandora

Pandora

oder die Rückkehr des kulturellen Erbes

100 Jahre nach Beendigung der deutschen Kolonialherrschaft in Teilen Afrikas ist ein komplexes Thema in den Fokus gerückt, das nicht nur Deutschland, sondern alle europäischen Kolonialmächte voraussichtlich noch über Jahrzehnte beschäftigen wird. Es geht um die Rückgabe Zehntausender von Kunstgegenständen des afrikanischen Kontinents, die in europäischen Museen verwahrt sind.

Wir möchten in diesen performativen Vortrag einerseits ein Blick auf die unterschiedlichen Wege des „Erwerbs“ der Kulturgüter werfen und zum anderen darüber informieren, welche Auswirkungen der Verlust des kulturellen Erbes auf die afrikanischen Staaten und deren Bevölkerung bis in die Gegenwart hat.
Mit den künstlerischen Mitteln der Musik, des Schauspiels, Tanzes und Films will sich PANDORA diesem komplexen Thema nähern. Dazu sind Künstler aus Afrika eingeladen. Der aktuelle Stand der Wissenschaft wird an konkreten Gegenständen aufgezeigt. Eine Expertenrunde lädt abschließend zum Publikumsgespräch ein.

Der Dank gilt dem Bezirksamt Treptow-Köpenick, mit dessen finanzieller Unterstützung dieses hochaktuelle Thema durch Paradise Garden auf neuartige Art aufgegriffen werden kann.

Eine Paradise Garden Produktion
Idee & Ausführung: Jens Vilela Neumann und Frank Kegler
Grafik: Florian Ritter

TERMINE

  • Sa 21. Mrz 20:00  Pandora  Performativer Vortrag     *